Willkommen bei der Zweigstelle Mürzzuschlag des steirischen Jagdschutzvereins

  • banner1.jpg

Höhepunkt des jagdlichen Jahres! Zum Bezirksjägertag mit gesetzlich verpflichtender Trophäenschau kamen die Jägerinnen und Jäger nach Krieglach ins VAZ!
Dabei wurden alle im zu Ende gehenden Jagdjahr erbeuteten Trophäen vor gelegt, bewertet und ausgestellt.

Im übervollen Saal eröffnete Bezirksjägermeister Ing. Hannes Fraiß den Jägertag, begrüßte zahlreiche Ehrengäste und legte eine eindrucksvolle Bilanz der Mürzzuschlager Jagd vor.
Mehr als 3600 Stück Wild wurden nachhaltig, wie schon in den letzten Jahren auch, erlegt.
Etwa 3000 Rehe, 400 Stück Rotwild und 200 Stück Gams sowie einige Wildschweine und Muffelschafe kamen zur Strecke und als höchstwertiges Lebensmittel auf die Tische der Steirer.
Der schneereiche Winter allerdings machte dem Wild große Probleme und führte zu heftigen Diskussionen um zusätzliche Fütterungen, geschlossene Fütterungen und Notfütterungen die die Behörde genemigen muß.
Allgemein konnte Fraiß eine bemerkenswerte Bilanz der Jagd im Bezirk vorweisen.
Mehr als 40 Hundegespanne zur Nachsuche stehen zur Verfügung, die Mürztaler Schützen schnitten hervorragend bei den Landesschießbewerben ab, die Jägerinnen organisierten ein dichtes Programm rund um das Zubereiten vom Lebensmittel Wild, die Jungjägerbetreuung erfreut sich guter Beteiligung und es wurden 17 Schulklassen besucht um Wissen um Natur und Wild an junge Menschen weiterzugeben.
Im Festreferat des Tages berichtete Landesjägermeisterstellvertreter Karl Lackner von den landesweiten Jagdstrecken und den Neuerungen im Jagdrecht die mit Beginn 2019 in Kraft traten.

Auch die medialen Auftritte von Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof wirken sich dabei positiv auf das Bild der Jäger in der Öffentlichkeit aus.
Der neue Bezirkshauptmann Mag. Bernhard Preiner dankte in seinen Grußworten für die Einladung und zeigte große Solidarität mit der Jägerschaft.
Ihm folgte Hausherrin Bürgermeisterin Regina Schrittwieser die sich für die Treue zu Krieglach als Ort des Jägertages bedankte.
Bezirkskammerrat Andreas Reisinger, Chef des Forstausschusses, hob die gute Gesprächsbasis hervor die bei der Erstellung der Abschußpläne sehr hilfreich ist.
Für die politischen Mandatare sprach NR Hannes Ammesbauer über die Neuerungen auf Bundesebene die z.B. zur Freigabe des Schalldämpfers führten.
LAbg. Fritz Reisinger konnte über die Novellierung des Jagdgesetzes berichten die ja bekanntlich Landesrecht sind und Änderungen im Abschußplan enthalten.
Zum Tagesordnungspunkt Ehrungen rief Bezirksjägermeister Johann Perner aus Spital und Alexander Maierhofer auf, die beide langjährige Gemeindejagdobmänner sind sowie das Helferteam des Jägertages Halmdienst, Wunder, Pair und Taberhofer die alle mit dem bronzenen Ehrenzeichen ausgezeichnet wurden.
Der Jägertag schloß mit einem kräftigen Waidmannsheil an alle Teilnehmer und dem Hinweis auf die anstehenden Abschußplanbesprechungen in den Hegeringen.